Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Cottbus

Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Cottbus unterstützt kleine und mittlere Unternehmen in Brandenburg dabei, sich den Herausforderungen der zunehmenden Veränderung der Arbeitswelt und den sich daraus ergebenden und notwendigen Qualifizierungsmaßnahmen zu stellen. Wir unterstützen Unternehmen und deren Mitarbeiter bei der Steigerung ihrer digitalen Kompetenz. Mit kostenlosen Veranstaltungen, bedarfsgerechten Schulungen, Lernpartnerschaften, Praxisbeispielen sowie Demonstratoren stehen wir Ihnen auf Ihrem Weg der Digitalisierung zu Seite.

Aktuelle Veranstaltungen

Februar

2019

März

2019

April

2019

27.03.

11:00 - 12:00 Uhr

Als Unternehmen stehen Sie mit Ihren Ideen und Zielsetzungen im Mittelpunkt. Im Rahmen der Unternehmenssprechstunde widmen wir uns an unserem Standort Cottbus individuell Ihren Fragen und Vorhaben rund um die digitale Transformation Ihres Unternehmens. Die Sprechstunde richtet sich gezielt an Unternehmen, die einen ersten konkreten Ansatz zur Digitalisierung finden wollen.

 

Folgende Kernfragen werden beantwortet:

 

  • Was sind die nächsten Schritte auf dem Weg zur Digitalisierung für mein Unternehmen?
  • Wie finde ich einen passenden Kooperationspartner?
  • Welche Angebote des Kompetenzzentrums helfen mir auf dem Weg?

 

Bitte stellen Sie Ihr Thema/Herausforderung in 2-3 kurzen Stichpunkten in das Kommentarfeld eintragen. Damit wir uns individuell auf Ihren Besuch vorbereiten können.
Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich.

 

Gerne können Sie auch einen individuellen Termin über das Kommentarfeld anfragen.

Kontaktieren Sie uns.

Wie lassen sich Daten aus der Produktion sammeln und intelligent auswerten? Welchen Nutzen können kleine und mittelständische Unternehmen daraus für ihre Geschäftsmodelle ziehen? Mittels dem Industrial Internet of Things (IIoT) legen Sie den Grundstein für eine Anlagenüberwachung mit hoher Transparenz und Flexibilität in Ihrem Arbeitsumfeld.

 

In diesem Praxisworkshop bekommen Sie einen Überblick zu notwendigen Technologien und lernen, wie Daten analysiert und für den Anwender in sinnvolle Informationen umgewandelt werden.

 

Am Beispiel einer Energiemonitoring-Anwendung werden Sie mittels des offenen  Schnittstellenstandard OPC UA und der kostenlosen Software Node-Red erproben, wie man Daten grafisch aufbereitet und für die weitere Verarbeitung zu Verfügung stellt.

Informationen sind ein wesentlicher Wert für Unternehmen. Die meisten Informationen werden heutzutage mit Informationstechnik (IT) verarbeitet. Eine zuverlässige funktionierende Informationsverarbeitung ist deshalb ebenso wie die zugehörige Technik für die Aufrechterhaltung des Betriebes unerlässlich. Aber wie soll diese Sicherheit gewährleistet werden?

 

Die Teilnehmer lernen eine strukturierte Vorgehensweise wie sie Ihr Unternehmen durch IT-Sicherheitsmaßnahmen schützen können.

 

Der erste Teil der Veranstaltung zeigt wie ein Sicherheitsprozess initiiert werden kann. Darauf folgt eine Strukturanalyse sowie Schutzbedarfsfeststellung eines Beispielunternehmens. Nach der erfolgreichen Informationssammlung wird mit Hilfe des BSI-Grundschutzkatalog eine Modellierung der Maßnahmen durchgeführt.

Das Konsortium besteht aus der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus – Senftenberg (BTU C-S) als Konsortialführer und zentrale Anlaufstelle, der Technischen Hochschule Wildau (TH Wildau), der Hochschule für nachhaltige Entwicklung Eberswalde (HNEE), dem IHP – GmbH Leibnitz-Institut für innovative Mikroelektronik Frankfurt (Oder) sowie der IHK Cottbus, als Vertreter der Landesarbeitsgemeinschaften der Industrie- und Handelskammern in Brandenburg.

^